phobjika

Phobjika Tal

Das Phobjika Tal ist bekannt für sein mildes Klima und für die Schwarzhalskraniche, die hier überwintern. Das Tal liegt auf 3000 Höhenmetern und ist umgeben von malerischen 5000 Meter hohen Bergen. Das Klima erlaubt den Anbau von Kartoffeln und anderen Feldfrüchten. Zu den Sehenswürdigkeiten im […]

kichu lhakhang

Kichu Lhakhang

Der Kichu Lhakhang (auch manchmal Kyichu Lhakhang geschrieben) ist ein Tempel unmittelbar in der Nähe der Stadt Paro. Es handelt sich um einen der ältesten Tempel in ganz Bhutan und der Legende nach ist es einer der 108 Tempel, die im 7. Jahrhundert von einem […]

schrift bhutan

Sprache in Bhutan

Die Sprache, die in Bhutan gesprochen wird, heißt Dzongkha. Im deutschen wird auch der Ausdruck bhutanische Sprache verwendet. Es handelt sich um eine sino-tibetische Sprache, die mit dem tibetischen verwandt ist. Etwa eine halbe Million Menschen sprechen Dzongkha und es ist seit 1971 die Amtssprache […]

Nationalmuseum

Nationalmuseum

Das Nationalmuseum von Bhutan ist in Paro im Wachturm des Dzongs untergebracht, der oberhalb des Dzongs auf einem Hügel steht. Es umfasst eine Ausstellung, die über die Geschichte und die Kultur des Landes informiert. Eindrucksvoll ist vor allem die Ausstellung der vielen bunten Masken aus […]

jakar stadt

Jakar

Jakar ist eine kleine Stadt mit nur einer wirklichen Straße, in der sich mehrere Restaurants und Kunsthandwerkläden befinden. In Jakar wird besonders gerne der beliebte Chugo-Käse verkauft. Man sieht ihn in Bündeln an Schnüren vor vielen der Häuser hängen. Mittlerweile gibt es sogar ein Internetcafé […]

thubten drobuelling lhakhang

Klosteretikette in Bhutan

Wer einen Tempel oder ein Kloster in Bhutan besucht, der sollte sich vorher über die Regeln und die Etikette informieren. Es gibt einige Regeln zu beachten: – Mönche, die beten oder meditieren, sollte man nicht unterbrechen oder ansprechen – Statuen und Wandmalereien werden mit demselben […]

Thimpu im winter

Bhutan im Winter

Wer im Winter nach Bhutan fliegt, der wird noch weniger Touristen antreffen, als ohnehin schon während des restlichen Jahres. Ein Argument für eine Reise im Winter ist das Festival der Schwarzhalskraniche, das im Winter stattfindet. Auch der fast immer blaue Himmel und die glasklare kalte […]

mönche in Paor

Mönche in Bhutan

Etwa 10% der Bevölkerung in Bhutan lebt als Mönch oder Nonne in einem Kloster. Daher spielen Mönche und Nonnen im alltäglichen Leben eine wichtige Rolle. Sie werden von der Bevölkerung geachtet und geschätzt. Viele Kinder aus ärmeren Familien wachsen im Kloster auf und werden Mönch. […]

changangkha lhakhang

Changangkha Lhakhang

Der Changangkha Lhakhang ist der älteste Tempel in Thimphu und stammt aus dem 12. Jahrhundert. Er liegt oberhalb des Thimphu Tals auf einem der Berge und man hat von dort aus einen Blick nach Westen ins Thimphu Tal. Im Changangkha Lhakhang sind immer einige Pilger […]

Dochulapass

Dochula Pass

Der Dochula Pass liegt auf 3100 Höhenmetern und befindet sich etwa eine Stunde östlich von Thimphu. An klaren Tagen kann man von hier oben die schneebedeckten Gipfel der 8000er im Norden erkennen. Auf dem Pass steht ein Monument, das aus 108 Chorten besteht, kleine Stupas, […]

Tigernest

Tigernest, Thaktshang

Das Tigernest oder Thaktshang Goempa ist das wohl berühmteste Kloster in Bhutan. Schon seine Lage im Paro Tal auf einem fast unzugänglichen Felsen, macht es einmalig. Das Tigernest ist einer der wichtigsten Pilgerorte im gesamten Himalayagebirge. Schon im 8. Jahrhundert sollen der Legende nach Guru […]

jakar dzong

Jakar Dzong

Der Jakar Dzong ist mit Abstand das größte Gebäude in der kleinen Stadt Jakar. Das aktuelle Bauwerk steht auf einem kleinen Hügel über dem Choekhor Tal und stammt aus dem Jahr 1677. Gebaut wurde er, um einen Sieg über die tibetischen Truppe zu feiern. Der […]

cheri kloster

Cheri Kloster

Das Cheri Kloster befindet sich ganz in der Nähe des Tango Klosters auf einem benachbarten Hügel. Man gelangt mit dem Auto auf einen Parkplatz – die Fahrt von Thimphu aus dauert etwa eine Stunde – und kann dann den etwa eine Stunde dauernden Anstieg in […]

Tango kloster

Tango Kloster

Das Tango Kloster oder Tango Goempa gibt es bereits seit dem 12. Jahrhundert. Im 15. Jahrhundert wurde das heute sichtbare Tempelgebäude errichtet und zwar von Drukpa Kinley, dem Divine Madman. 1689 hat Gyalse Tenzin Rabgyal mit der Hilfe von den Dorfbewohnern der Umgebung weitere Teile […]

Parodzong

Rinpung Dzong, Paro

Der Dzong von Paro liegt direkt am Fluss unterhalb des Nationalmuseums. Er wird auch Rinpung Dzong genannt und wurde 1644 erbaut. Bei einem verheerenden Feuer 1906 wurde der Dzong stark beschädigt und viele der darin aufbewahrten Reliquien und Kunstwerke waren verloren. Ein einziges Thongdrol, ein […]