Zeichen

Acht Glückssymbole in Bhutan

Allgemein

In Bhutan findet man überall, in Tempeln, Klöstern und Wohnhäusern, die acht Glückssymbole. Jeder im Land kennt sie. Sie werden an Hauswände gemalt und in Brückenpfeiler geschnitzt. Es gibt für jedes Symbol die tatsächliche realistische Abbildung sowie eine übertragene Darstellung in Form der überall vorhandenen Lampions, die aus buntem Stoff gefertigt sind. Davon gibt es acht verschiedene, die je für eines der Glückssymbole darstellen. Die Glückssymbole sind auch auf den Geldscheinen von Bhutan zu finden.
Buddha soll der Lebende nach diese acht Symbole von den Himmelswesen erhalten haben, nachdem er die Erleuchtung erlangt hatte. Es sind: Das Rad der Lehre, ein Schirm, zwei Fische, ein Muschelhorn, eine Lotusblüte, der endlose Knoten, eine Vase und die Siegesflagge.
Das Rad der Lehre wird auch Dharmachakra genannt. Es besteht aus einem Rad mit acht Speichen. Es verkörpert die Vollkommenheit der buddhistischen Lehre und zeigt den Gläubigen den spirituellen Weg, den sie gehen müssen. Das Rad der Lehre ist auch ein Symbol für die Sonne.
Der Schirm (der Chattra) ist ein Schutzsymbol. Er schützt die Menschen vor Geistern, Giften, Hass, Krankheiten und Verblendung.
Die Fische werden meist ineinander verschlungen und in goldener Farbe gemalt. Sie symbolisieren den Kreislauf von Geburt, Tod und Reinkarnation. Sie sind außerdem ein Zeichen für Fruchtbarkeit und Wohlstand.
Das Muschelhorn ist meist weiß und mit einer Rechtsdrehung. Das kommt in der Natur so selten vor wie vierblättrige Kleeblätter, weil die meisten Muschelhörner nach links drehen. Dieses Muschelhorn steht für die Lehre Buddhas, die auf der ganzen Welt verbreitet wird, für Souveränität und Macht. Der Klang des Horns soll böse Geister vertreiben können.
Die Lotusblüte steht für Klarheit, Wahrheit, das geistige Wachstum und Reinheit, denn von Lotusblüten perlt angeblich jeglicher Schmutz ab. Sie ist auch ein Symbol für Buddhas Geburt.
Der endlose Knoten ist ein Knoten, der weder Beginn noch Ende hat. Egal an welcher Schnur man zieht, er öffnet sich nie. Er steht für die Unendlichkeit und für Harmonie. Er ist ein Zeichen der Kraft und Stärke sowie für die Weisheit Buddhas und seiner Lehren.
Die Vase (die Kalasha) ist ein Symbol für das ewige Leben, für Wohlstand und Wachstum. Sie enthält Wasser oder auch Diamanten, wobei die Diamanten den Gläubigen daran erinnern sollen, dass sie nicht das sind, wonach man im Leben streben sollte.
Die Siegesflagge ist das schwierigste der Symbole, das sehr unterschiedlich dargestellt wird. Es steht für Erleuchtung und für den Sieg über die Dunkelheit. Die Flagge oder das Banner steht dafür, dass die spirituellen Werte wichtiger als die weltlichen Güter sind.