jakar dzong

Jakar Dzong

Allgemein

Der Jakar Dzong ist mit Abstand das größte Gebäude in der kleinen Stadt Jakar. Das aktuelle Bauwerk steht auf einem kleinen Hügel über dem Choekhor Tal und stammt aus dem Jahr 1677. Gebaut wurde er, um einen Sieg über die tibetischen Truppe zu feiern. Der Name des Dzongs lautet offiziell Yuley Namgyal Dzong, wobei der einfachere Name Jakar Dzong aber bekannter ist. Der Name bedeutet übersetzt „Festung des weißen Vogels“, denn ein weißer Vogel spielt in der Entstehungsgeschichte des Dzongs eine Rolle. Der Ort für das Bauwerk wurde auserwählt, nachdem ein besonders prachtvoller Vogel sich dort niedergelassen hatte.
Das zentrale Utse-Bauwerk ist nicht wie bei den meisten Klosterfestungen im Zentrum des Innenhofes angelegt, sondern steht an der Außenmauer, so dass man es nicht umrunden kann. Um zu dem eigentlichen Bauwerk zu gelangen, geht man über einen gepflasterten Fußweg. Durch das Eingangstor gelangt man in den Innenhof und sieht den Utse, sowie mehrere Verwaltungsgebäude. Hinter dem Utse befinden sich die Wohnräume der Mönche. Der zweite Innenhof im Westen ist den Verwaltungsbauten vorbehalten, während sich die Mönche eher im östlichen Teil aufhalten, wo der Haupttempel liegt. Es gibt einen halbrunden Wachturm und einen befestigten Weg, der zu einer nahen Quelle führt.