thubten drobuelling lhakhang

Klosteretikette in Bhutan

Kommentare 0
Allgemein

Wer einen Tempel oder ein Kloster in Bhutan besucht, der sollte sich vorher über die Regeln und die Etikette informieren. Es gibt einige Regeln zu beachten:
– Mönche, die beten oder meditieren, sollte man nicht unterbrechen oder ansprechen
– Statuen und Wandmalereien werden mit demselben Respekt behandelt, wie lebendige Mönche. Niemals mit dem Finger auf einen Menschen, eine Darstellung von Buddha oder eine Statue zeigen!
– Es wird erwartet, dass der Reiseleiter vor dem Tempel seine Erklärungen abgibt und dass im Tempel Ruhe bewahrt wird
– Man sollte keine allzu freizügige Kleidung im Kloster oder Tempel tragen (keine Miniröcke, kurze Shorts oder schulterfreie Tops)
– Niemals den Kopf eines Menschen oder eines Kindes berühren (das gilt nicht nur im Kloster)
– In den meisten Klöstern und Tempeln ist das Fotografieren verboten. Im Zweifelfall vorher nachfragen.
– Immer die Schuhe ausziehen, bevor man einen Tempel betritt
– Immer im Uhrzeigersinn um eine Stupa oder in einem Raum herum gehen. Auch die Gebetsmühlen immer nur im Uhrzeigersinn drehen.
– In den Tempeln ist es üblich, kleine Scheine als Spende zu hinterlassen. Dies ist für Touristen aber keine Plicht. Wenn man jedoch eine Segnung von einem Mönch erhält (zum Beispiel in Form von Wasser) dann sollte man einen kleinen Geldschein geben.

Schreib einen Kommentar